Feedbacks zu der Reihe „Musikinstrumentenbauer in in Hessen, Nordrheinwestfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland


Monheim, 22. Juli 2016

Sehr geehrter Herr Lange,

wir haben das Belegexemplar zu den Musikinstrumentenbauer in NRW... heute erhalten. Vielen Dank! Es ist sehr schön geworden…. Gerne lese ich von Ihnen!
Mit freundlichen Grüßen,

Patrizia Schröder
KLAVIERHAUS SCHRÖDER GbR
40210 Düsseldorf


Düsseldorf, 20. Juli 2016

Hallo Herr Lange,

die Ausgabe ist wiedermal phantastisch. … bin beim nächsten Mal wieder dabei. Liebe Grüße

Karl-Heinz Viesehon
REKA


Molsberg, 29. Juli 2016

Sehr geehrter Herr Lange,

Ich finde, dass die Publikation sehr schön aussieht, richtig gut gelungen!
Viele Grüße

Nicholas Baldock
Saitenmacher


Bergheim-Ahe, 8. August 2016

Lieber Herr Lange,

mit ganz herzlichem Dank bestätige ich den Erhalt des schweren Paketes mit Belegexemplaren der Neuauflage Ihres NRW-Heftes mit meiner sehr schönen PR-Anzeige drin. … Ich bin sehr zufrieden!
Mit herzlichen Grüßen

Christoph Dohr
Pianomuseum Haus Eller


Bonn, 19. August 2016

Lieber Herr Lange,

ich halte gerade Ihre neue Publikation „Musikinstrumentenbauer“ in den Händen und wollte Ihnen auf diesem Wege nur meine Begeisterung darüber (Gratulation!) zum Ausdruck bringen und natürlich meinen nochmaligen Dank …

Mit herzlichen Grüßen
Stephan Schulmeistrat
Projektleitung Deutsches Musikinformationszentrum


Niederzissen, 23. August 2016

Sehr geehrter Herr Lange,

vielen herzlichen Dank für die zahlreichen Exemplare der wiederum anspruchsvoll und interessant gestalteten neuen Ausgabe Ihrer Fachzeitschrift "Musikinstrumentenbauer". In meinem Bekanntenkreis und unter befreundeten Musikern und Sammlern hat es dazu ausschließlich sehr positive Resonanz gegeben. Dass Sie meine „kleine informative Mitarbeit“ im Editorial erwähnt haben, hat mich sowohl überrascht wie auch gefreut. Dass die Szene der Musikinstrumentenbauer einer ständigen Umstrukturierung unterworfen ist, zeigen ja auch die vielen neuen Anzeigen. Insbesondere freut es mich, dass auch einige meiner ehemaligen Arbeitskollegen (Büchel, Feldmann, Hoppman, Schramm,) den Weg zu Ihnen gefunden haben.

Weiterhin viel Erfolg wünscht Ihnen und der gesamten Redaktion
Heinrich Josef Müller-Betz


Düsseldorf, April 2010

Sehr geehrter, lieber Herr Lange, sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr neues und abschließendes Opus, den Band „Freistaat Bayern“ in Händen, möchten wir Ihnen auch im Namen aller Musikfreunde für diese nunmehr alle Bundesländer umfassende kulturelle Tat herzlich gratulieren.

Ein solches Werk – uns liegen jetzt die Bände für alle Bundesländer vor – hat es bisher auch international noch nicht gegeben: ganz zu schweigen von dem beispielhaften Niveau und der guten Verständlichkeit. Ihr Branchenbuch füllt damit eine bis dahin schmerzliche Lücke.

Es sind praktisch alle namhaften Instrumentenbauer, nach Länderbänden und in Branchen geordnet, gleichberechtigt vertreten. Jeder Instrumentenbauer hat dabei die Möglichkeit, einen visuellen und verbal-gedanklichen Einblick in sein Schaffen und seine Intensionen zu geben.

Selbst als Fachmann ist man erstaunt, welche Vielfalt das instrumentenbauliche Schaffen unseres Landes ausweist und mit welcher Liebe und Gründlichkeit sowohl die einzelnen Instrumentenbauer wie auch Ihre Redaktion sich der Sache widmen.

Das Lesen ist eine Freude und gleichzeitig ein Spiegelbild des unglaublich vielgestaltigen instrumentenbaulich-kulturellen Schaffens in unserem Land.

Wer die Bundesländer-Bände, die parallel eine Pfadfinderfunktion ausüben, nicht zu Hand hat, kann sich jetzt sehr schnell parallel auch im Internet unter Ihrer Adresse www.instrumentenscout.de vollständig informieren.

Machen Sie weiter so!

Mit freundlichen Grüßen
Karl Sandvoss, Ber.Ing., Doz. a. D., Vorstand ISIGL
(Institute of Stringed Instruments Guitar & Lute e. V., Düsseldorf)




Feedbacks zu der Reihe „Musikinstrumentenbauer in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen“


Bautzen, 10. Juli 2014

Sehr geehrter Herr Lange,

die Broschüre erfreut sich recht regen Interesses. Danke für Ihren Nachdruck uns mit einzubeziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Anne-Christin Eule
Geschäftsführerin
Hermann Eule Orgelbau GmbH, Bautzen


Graupa, 25. Juni 2014

Sehr geehrter Herr Lange,

sehr herzlich bedanke ich mich für die Zusendung von Belegexemplaren Ihrer hoch interessanten und sehr ansprechend aufgemachten Spezialbroschüre in Sachen Instrumentenbau und Musikleben in den drei aufgeführten Bundesländern. Gefreut haben wir uns über die Präsentation der Wagner-Stätten Graupa im Reigen der bedeutenden Musikerstätten. Eine weite und intensive Verbreitung dieser Broschüre ist nur zu wünschen und ebenso, dass sie zur weiteren Belebung und zu maximaler Akzeptanz der Musikkultur in den drei Bundesländern und darüber hinaus beitragen kann.

Mit besten Wünschen und freundlichen Grüßen

i.A. Dr. Christian Mühne
KTP - Richard-Wagner-Stätten Graupa


Markneukirchen, 11. Juni 2014

Sehr geehrter Herr Lange,

vielen Dank für die sehr schöne Seite, die Sie uns in Ihrer Publikation ermöglicht haben.
Ich freue mich schon auf die vereinbarten Exemplare, um sie an Musiker und Orchester in aller Welt weitergeben zu können.

Für Sie persönlich weiterhin alles Gute.

Ihre Fam. Hoyer
Bogenbau seit 1788
Markneukirchen



Feedbacks zu der Reihe „Musikinstrumentenbauer in Österreich“


Villach, 05. Januar 2014

Sehr geehrter Herr Lange,

herzlichen Dank für Ihre nette Mail!
Die Zusammenarbeit war auch für uns sehr positiv, weil professionell, das ist heute selten geworden.....

Alle Gute,
Walter Schneider
Klavierstudio, A-9500 Villach


Steiermark, 03. Januar 2014

Hallo Herr Lange!

Nochmals bedanke ich mich bei Ihnen, dass Sie mir die Möglichkeit gegeben haben, mich im Instrumentenbauerkatalog zu präsentieren.
Falls Sie mal in der Nähe unterwegs sind, sind Sie jederzeit aufs herzlichste bei mir willkommen.

Herzlichste Grüsse aus der Steiermark.

Markus Pichler
Didgeridoobauer/ A-8093 St. Peter am Ottersbach


Sankt Gilgen, 30. Dezember 2013

Sehr geehrter Herr Lange,

Herzlichen Dank für Ihre lieben Wünsche und Grüße!
…immer wieder kommen Menschen und interessieren sich für Ihr Magazin. Das ist schön und gut!

HörArt, Musikinstrumentenmuseum der Völker
Askold zur Eck
A-5340 Sankt Gilgen


Wien, Juni 2013

Aus der Fachzeitschrift „Buchbinder/Kunsthandwerk“

Die Frage nach Musikinstrumentenbauer oder -erzeuger ist eine Religion, die Erörterung darüber möchte ich jetzt nicht führen. Aber wir präsentieren mit stolz ein Werk, das uns der DAKAPO Verlag, unter dem Projektleiter Herrn Andreas Lange, „geschenkt“ hat.

Eine stattliche, sehr schöne, ja großartige Broschüre, knapp 130 Seiten stark, in Österreich gedruckt und gebunden, präsentiert eine Vielzahl unserer Vertreter. Es macht einen riesigen Spaß beim Blättern und Lesen die KollegInnen besser kennen zu lernen, und man entdeckt, ob unserer großen Vielfalt und -zahl, so manch unbekanntes Gesicht. Ob ErbauerInnen von Streich-, Zupf-, Tasten-, Holzblas-, Blechblas-, Handzug- oder Schlaginstrumenten, Orgeln, Bögen, Tonholzer und Percussion sowie allgemeine Informationen, allesamt sind angeführt und durch ein Farbleitsystem gut zu finden. Ein solch großes Werk über alle Branchen hat es in Österreich noch nicht gegeben.

Lieber Herr Lange „herzlichen Dank Ihnen und dem gesamten Team, Spitze!“

Rupert Hofer
Bundesinnungsmeister der Instrumentenerzeuger


Wien, 17. April 2013

Liebe Frau Sandt, lieber Herr Lange!

Die Broschüren haben uns inzwischen erreicht – das Ergebnis ist wunderschön und wir freuen uns sehr! Auf diesem Wege an Sie beide unsere besten Wünsche und großen Dank für die angenehme Korrespondenz, die tolle Arbeit und vor allem Ihre Geduld mit uns.

Mit den allerbesten Wünschen aus Wien

Siegi Andraschek


Wien, 15. April 2013

Sehr geehrter Herr Lange,

Vielen Dank für die Belegexemplare „Musikinstrumentenbauer – Österreich“. Sie liegen schon im „Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie“ auf.

Mit freundlichen Grüßen

Lils Waltner


13. April 2013

Sehr geehrter Herr Lange,

besten Dank für das schöne Exemplar „Musikinstrumentenbauer Österreich“. Ich habe die lange Rückfahrt von Frankfurt im Zug genützt und darin mit Freude geschmökert.

Freundliche Grüße

Franz Nistl
Klaviermachermeister
Präsident des KVO
A-5020 Salzburg




Feedbacks zu der Reihe „Musikinstrumentenbauer in Bayern“


Geretsried, 24. April 2010

Sehr geehrter Herr Lange,

herzlichen Glückwunsch zu diesem sehr wertigen und umfänglichen, auch schönen Band Musikinstrumentenbau in Bayern. Er zeigt angemessen die Kunst, das Kunsthandwerk für die Kunst, für die Musik und dabei die Stärke Bayerns. Das ist dann von Streich bis Blasinstrumenten usw. die große Einheit der Vielfalt.

Ihr Gerhard A. Meinl
auch
Vorsitzender des Bundesverbandes deutsche Musikinstrumentenmacher


Murnau, 21. April 2010

Hallo Herr Lange,

habe heute die Ausgabe "Musikinstrumentenbauer Bayern" erhalten. Ich finde sie sehr schön gelungen.

Viele Grüße

Michael Köberling
Geigenbauer


München, 20. April 2010

Sehr geehrter Herr Lange,

Das Heft ist wirklich sehr schön gestaltet und ist allein schon in unserem Haus auf großes Interesse gestoßen. Ich kann mir vorstellen, welche Arbeit die für dieses Heft notwendigen Recherchen gemacht haben. Herzliche Gratulation und vielen Dank für Ihre Geduld bezüglich der Korrekturen.

Hannelore Gassner
Orff-Zentrum München
Staatsinstitut für Forschung und Dokumentation, München


Bamberg, 16. April 2010

Sehr geehrter Herr Lange,

herzlichen Dank für die Zusendung der Broschüren an die Bamberger Symphoniker, Bayerische Staatsphilharmonie. Ab heute verteile ich sie an die Kollegen. Wie alle vorhergehenden Ausgaben ist auch diese sehr umfassend, repräsentativ und hochwertig gestaltet. Ich als Geiger freue mich besonders über das Grußwort. Herr Prof. Turban war vor ca. 18 Jahren bei uns für eine Produktion. Ich bekam von ihm auch einen Autogramm in das Booklet der CD 50-9017 (Claves) mit den Respighi-Werken. Er hat diese selten schöne, überirdische Tongebung.

Mit dankbaren Grüßen

László Petendi
Geiger bei den Bamberger Symphonikern




Feedbacks zu der Reihe „Musikinstrumentenbauer in der Schweiz“


Winterthur, 6. Juni 2011

Grüezi Herr Lange,

Vielen dank, dass es so gut geklappt hat mit unserer Zusammenarbeit an der Broschüre. Auch ich wünsche ihnen alles Gute und Gottes Segen!

Freundliche Grüsse
Hermi Baur
Hermann Baur Musik AG


Zug, 25. Mai 2011

Guten Tag Herr Lange ,

vielen Dank für Ihre Publikation...das Heft gefällt mir bestens. Vielen Dank für Ihre Bemühungen und mit freundlichen Grüßen aus der Schweiz.

Martin Suter
DAS BLASHAUS


Luzern, 16. Mai 2011

Sehr geehrter Herr Lange,

Sie haben uns freundlicherweise ein kostenloses Exemplar der Publikation „Musikinstrumentenbauer in der Schweiz“ zugestellt. Wir danken Ihnen – auch im Namen unserer Bibliotheksnutzerinnen und –Nutzer – bestens für dieses Geschenk.

Freundliche Grüße aus der Zentralschweiz.
Regula Egger
KANTON LUZERN, Zentral- und Hochschulbibliothek


Luzern, 12. Mai 2011

Sehr geehrter Herr Lange,

Die schönen Broschüren sind bei uns eingetroffen. Vielen Dank!

Freundliche Grüße sendet Ihnen
Katja Fleischer
Richard Wagner Museum


Langenthal, 12. Mai 2011

Sehr geehrter Herr Lange,

Gerne bedanken wir uns für die gute Zusammenarbeit mit Ihnen und für die Zusendung der Kataloge ‚Musikinstrumentenbauer in der Schweiz’. Wir finden unser Inserat macht sich sehr gut im Katalog und wir haben schon einige positive Feedbacks erhalten dürfen!
Besten Dank nochmals an Sie und Ihr Team für Ihre Bemühungen.

Mit den besten Wünschen aus der Schweiz und freundlichen Grüssen
MAGGINI-STIFTUNG


Schaffhausen, 11. Mai 2011

Sehr geehrter Herr Lange, Sehr geehrte Frau Sandt,

Herzliche Gratulation zum neuen Band der Instrumentenbauer. Der Schweizer-Band ist sehr schön geraten und ich bin vom Ergebnis sehr angetan. Nun bin ich selber erstaunt über die Fülle von interessanten Kollegen, bin auch erstaunt und erfreut, neue Namen zu entdecken, von denen ich gar nicht gewusst habe.
Grossartige Arbeit, grossartiges Ergebnis.

Herzliche Grüsse und Dank
Beat Wolf
Harfenbau, Schaffhausen


Basel, 5. Mai 2011

Sehr geehrter Herr Lange,

Vor einigen Tagen sind die fertigen Exemplare des Schweizer Katalogs der Musikinstrumentenbauer bei mir eingetroffen. Vielen Dank und herzliche Gratulation für das gut gelungene Heft, welches viele interessante Informationen bereithält. Eine willkommene Ergänzung in der bisherigen Reihe.

Einen guten Sommer wünschend bleibe ich mit freundlichen Grüssen.
Georg F. Senn
Cembalobau


Wattwil, 5. Mai 2011

Sehr geehrter Herr Lange,

vielen Dank fuer die Broschuere. Ich freue mich sehr darüber.

Mit freundlichen Gruessen
Yojiro Hamasaki
Hamasaki Geigen und Gitarren


Winterthur, 4. Mai 2011

Lieber Herr Lange,

Ich habe mich über das Paket mit den Broschüren sehr gefreut. Sieht gut aus, Danke!

Mit freundlichen Grüssen
Harry Caraballo
Caraballo-Geigenbau


Wolfertswil, 3. Mai 2011

Lieber Andreas Lange,

Gestern ist das Musikinstrumenten Bauer Heft eingetroffen. Ich hab Riesen-Freude an der Seite 28 mit der Weinkisten-Komposition, Gratulation auch an die graphische Abteilung. Auch die blaue Gitarre auf dem Umschlag; das ist ja fast wie Weihnachten. Und falls Sie mal in der Gegend sind haben Sie natürlich ein feines Scampi Gericht mit einem guten Tropfen zu gute.
Es ist ein schönes Heft geworden. Herzlichen Dank!

mit swingenden Grüssen
Louis Christ
Kunst und Musik




Feedbacks zu der Reihe „Musikinstrumentenbauer in Deutschland“



Geretsried, 24. April 2010

Sehr geehrter Herr Lange,

herzlichen Glückwunsch zu diesem sehr wertigen und umfänglichen, auch schönen Band Musikinstrumentenbau in Bayern. Er zeigt angemessen die Kunst, das Kunsthandwerk für die Kunst, für die Musik und dabei die Stärke Bayerns. Das ist dann von Streich bis Blasinstrumenten usw. die große Einheit der Vielfalt.

Ihr
Gerhard A. Meinl
auch
Vorsitzender des Bundesverbandes deutsche Musikinstrumentenmacher

Murnau, 21. April 2010

Hallo Herr Lange,

habe heute die Ausgabe "Musikinstrumentenbauer Bayern" erhalten. Ich finde sie sehr schön gelungen.

Viele Grüße
Michael Köberling
Geigenbauer

München, 20. April 2010

Sehr geehrter Herr Lange,

Das Heft ist wirklich sehr schön gestaltet und ist allein schon in unserem Haus auf großes Interesse gestoßen. Ich kann mir vorstellen, welche Arbeit die für dieses Heft notwendigen Recherchen gemacht haben. Herzliche Gratulation und vielen Dank für Ihre Geduld bezüglich der Korrekturen.

Hannelore Gassner
Orff-Zentrum München
Staatsinstitut für Forschung und Dokumentation, München

Bamberg, 16. April 2010

Sehr geehrter Herr Lange,

herzlichen Dank für die Zusendung der Broschüren an die Bamberger Symphoniker, Bayerische Staatsphilharmonie. Ab heute verteile ich sie an die Kollegen. Wie alle vorhergehenden Ausgaben ist auch diese sehr umfassend, repräsentativ und hochwertig gestaltet. Ich als Geiger freue mich besonders über das Grußwort. Herr Prof. Turban war vor ca. 18 Jahren bei uns für eine Produktion. Ich bekam von ihm auch einen Autogramm in das Booklet der CD 50-9017 (Claves) mit den Respighi-Werken. Er hat diese selten schöne, überirdische Tongebung.

Mit dankbaren Grüßen
László Petendi
Geiger bei den Bamberger Symphonikern

München, 5. April 2010

Sehr geehrter, lieber Herr Lange,

pünktlich zum Osterfest kam hier das hocherfreuliche "Dakapo-Ei" an! Diese Bayern-Broschüre ist wieder eine wunderbare Arbeit von Ihnen, und ich freue mich wirklich sehr, dass ich einen kleinen Beitrag dazu leisten durfte!

Ihr Ingolf Turban
Violinsolist und Hochschulprofessor

 

Sehr geehrter, lieber Herr Lange, sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr neues und abschließendes Opus, den Band „Freistaat Bayern“ in Händen, möchten wir Ihnen auch im Namen aller Musikfreunde für diese nunmehr alle Bundesländer umfassende kulturelle Tat herzlich gratulieren.

Ein solches Werk – uns liegen jetzt die Bände für alle Bundesländer vor – hat es bisher auch international noch nicht gegeben: ganz zu schweigen von dem beispielhaften Niveau und der guten Verständlichkeit. Ihr Branchenbuch füllt damit eine bis dahin schmerzliche Lücke.

Es sind praktisch alle namhaften Instrumentenbauer, nach Länderbänden und in Branchen geordnet, gleichberechtigt vertreten. Jeder Instrumentenbauer hat dabei die Möglichkeit, einen visuellen und verbal-gedanklichen Einblick in sein Schaffen und seine Intensionen zu geben.

Selbst als Fachmann ist man erstaunt, welche Vielfalt das instrumentenbauliche Schaffen unseres Landes ausweist und mit welcher Liebe und Gründlichkeit sowohl die einzelnen Instrumentenbauer wie auch Ihre Redaktion sich der Sache widmen.

Das Lesen ist eine Freude und gleichzeitig ein Spiegelbild des unglaublich vielgestaltigen instrumentenbaulich-kulturellen Schaffens in unserem Land.

Wer die Bundesländer-Bände, die parallel eine Pfadfinderfunktion ausüben, nicht zu Hand hat, kann sich jetzt sehr schnell parallel auch im Internet unter Ihrer Adresse www.instrumentenscout.de vollständig informieren.

Machen Sie weiter so!

Mit freundlichen Grüßen
Karl Sandvoss, Ber.Ing., Doz. a. D., Vorstand ISIGL
(Institute of Stringed Instruments Guitar & Lute e. V., Düsseldorf)