56
Musik
Instrumentenbauer
Tasten
instrumente
obert A. Browns Bestreben geht da-
hin, erstklassige Restaurierungen und
Reproduktionen von Fortepianos des 18.
und frühen 19. Jahrhunderts zu schaffen.
Die von ihm gebauten
und restaurierten Instru-
mente kommen auf vie-
len der wichtigsten Mu-
sikfestspiele in Europa zur
Aufführung, u.a. auf dem
Flandern-Festival, der Mo-
zartwoche in Salzburg,
den Mozart-Festspielen
in Augsburg, den Haydn-
Festspielen in Eisenstadt, den Innsbrucker
Festwochen der Alten Musik, die Styriate
in Graz, die Salzburger Festspiele oder auf
dem Festival Fundacia Concert Spirituel
in Warschau. Sie wurden von zahlreichen
Rundfunksendern für Aufzeichnungen
verwendet, z.B. vomÖsterreichischen Rund-
funk, Bayerischen Rundfunk, Hessischen
Rundfunk und von der Deutschen Welle.
Robert A. Brown
Restaurator für Hammerklaviere
Die prominentesten Exponenten der For-
tepiano-Kunst auf der ganzen Welt spielen
sie, darunter: Malcolm Bilson (Ithaca, USA),
Florian Birsak (Salzburg), Patrick Cohen
(Paris), Jos van Immerseel
(Antwerpen), Geoffrey
Lancaster (Canberra),
Alexei Lubimov (Mos-
kau), Andreas Staier,
Kristian Bezuidenhout,
Christoph Hammer,
Wolfgang Brunner und
Linda Nicholson (Lon-
don). Browns Methoden
und Verfahren beruhen auf intensiven
Nachforschungen und Erkenntnissen, die
er bei der Restaurierung, Reproduktion
und Instandhaltung von einigen der her-
vorragendsten Instrumente aus früherer
Zeit gewinnen konnte, wobei ihm stets
führende Organologen und Fortepiano-
Kenner aus Europa sowie Japan mit Hilfe
und Rat zur Seite standen.
Robert A. Brown
Restaurator für
Hammerklaviere
Restaurierungen und
Nachbauten von
Fortepianos
des 18. und frühen 19. Jh.
Alte Landstraße 10
5110 Oberndorf
Tel.: +43-(0)6272-78 93
Fax: +43-(0)6272-730 39
R
Sprachen:
Thomas Glück
Clavichorde
T
homas Glück ist Spezialist für Clavi-
chorde. Er besuchte die Instrumen-
tenbauschule Hallstatt und war vor seiner
Selbstständigkeit in der Orgelbauwerkstatt
Reinhold Humer tätig. Viele Jahre vermaß
und untersuchte er historische Instrumente
und widmete sich akribisch den beteiligten
akustischen und konstruktiven Parametern.
Thomas Glück baut seine Instrumente in
historischer Arbeitsweise unter Berücksichti-
gung der Ästhetik überlieferter Instrumente.
Die Wünsche und Bedürfnisse seiner Kunden
– ob Amateure oder professionelle Musiker –
stehen an oberster Stelle. In seiner Werkstatt
entstehen diese feinen, leisen und
doch so ausdrucksstarken
Instrumente, wel-
che auch Johann
Sebastian Bach einst
zu großartiger Musik
inspirierten. Bach
selbst spielte laut
Johann Nikolaus
Forkel am
liebsten auf demClavichord:
„Er fand es zum Vortrag seiner feinsten
Gedanken am bequemsten, und glaubte
nicht, dass auf irgendeinem Flügel (= Cem-
balo) oder Pianoforte eine
solche Mannichfaltigkeit
in den Schattirungen des
Tons hervor gebracht wer-
den könne, als auf diesem
zwar tonarmen, aber im
Kleinen außerordentlich
biegsamen Instrument.“ Herr
Glück baut neben Clavichor-
den auch Salterien (=barocke
Hackbretter) und bietet Instru-
menten-Baukurse für Kinder- und
Jugendgruppen sowie interessierte
Einzelpersonen an. Dabei wird ein ein-
faches zitherähnliches Bordun-
instrument bis zur Spielfertigkeit
gebaut.
gespielt von Johannes M. Bogner:
ORF-CD „Cristoforis Clavichord
Thomas Glück
Clavichorde
Salterien
Baukurse für
Kinder & Jugendliche
Ysperbachstraße 16,
3691 Nöchling
Tel: +43-(0)7414-20 1 14
Sprachen:
Beispiel einer aufwändigen
Dekoration
Deckblatt...,46,47,48,49,50,51,52,53,54,55 57,58,59,60,61,62,63,64,65,66,...Rückseite